Das HochX ist eine Infrastrukturmaßnahmeder Landeshauptstadt München

J A N U A R 2 0 1 8Um bürgerliche Doppelmoral, politische Seilschaften und das Verhältnis von Arm und Reich geht es in Henrik Ibsens 1877 uraufgeführtem Stück Die Stützen der Gesellschaft. 140 Jahre später entwickelt die Münchner Gruppe Kommando Pninim anhand des Protagonisten des Stückes eine theatrale Studie zur Rolle von Eliten in unserer Gesellschaft: Konsul Bernick muss nochmal ran hat am 11. Januar Premiere. Um das, was hinter den Masken zum Vorschein kommt, geht es auch der Choreographin Yvonne Pouget: in La cattedrale nel vento nimmt sie sich des Themas Scham und Intimität mit musikalischen, tänzerischen und sprachlichen Mitteln an (am 20. und 21. Januar). „It don’t mean a thing, if it ain’t got that swing“ – ab dem 30. Januar befasst sich die Compagnie Nik mit dem Swing in der NS-Zeit (für alle ab 15 Jahren). Und am 26. Januar taucht das Neue Kollektiv München alles in Rosa Rauschen: in ihrer Multimedia-Musik steuern Sensoren Schallplatten und Fußmatten rezitieren Texte. Die sehr erfolgreiche Lesereihe für gegenwärtige Texte liaison hoch x geht am 30. Januar in eine neue Runde, mit dabei sind diesmal Mara-Daria Cojocaru, Adrian Kasnitz und Theresa Seraphin. Und Sally fragt sich einmal mehr, was mit Oma los ist: klingt komisch, riecht komisch, redet merkwürdiges Zeug….? Sallys falsche Oma von Julia Wahren, Musiktheater für alle ab 6 Jahren, ist am 13. und 14. Januar in unserem Foyer zu sehen.F E B R U A R 2 0 1 8Karen Breece kommt wieder ins HochX! Ihr neues Stück Oradour befasst sich mit dem einem der dunkelsten Kapitel des zweiten Weltkriegs: dem Massaker von Oradour-sur-Glane. Es spielen Katja Bürkle, Benny Claessens und Sebastian Mirow, Premiere ist am 15. Februar. Um die Grausamkeit des Krieges geht es auch in Werner Fritsch‘ 1989 entstandenem Text Steinbruch – die Studiobühne der LMU zeigt diesen rasenden Monolog über Gewalt, Krieg und Trauma in einer deutsch-russischen Fassung (ab 9. Februar). „It don’t mean a thing, if it ain’t got that swing“ – die Compagnie Nik beleuchtet eine fast vergessene Jugendbewegung in der NS-Zeit: die Swing-Kids (31. Januar und 1. Februar). Vor 100 Jahren wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht eingeführt. Zu diesem Jubiläum veranstaltet das Magdalena Project, eine internationale Plattform für Frauen in den Darstellenden Künsten, ab dem 2. Februar eine Reihe von Workshops, Performances und Diskussionen in München. Und noch ein Jubiläum: das Kindertheater Fraunhofer wird 10 Jahre alt! Gefeiert wird mit Workshops und Aufführungen, darunter Das Krokodil aus dem Koffer (26. Februar) und Hasi, pass auf! (27. Februar). Was können Darstellenden Künste im öffentlichen Raum leisten? Eine Buchpräsentation im Foyer des HochX geht am 19. Februar diese Frage nach – der Eintritt ist frei.Einschränkungder Barrierefreiheit Wegen Baumaßnahmen am Nebengebäude ist das HochX vorübergehend nicht barrierefrei zu erreichen. Sobald während der Bauphase ein barrierefreier Zugang über die Entenbachstraße hergestellt werden kann, werden wir darüber informieren.

NEWSLETTER

PRESSE

SPONSORING

ARCHIV

IMPRESSUM

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Danke, dass Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben!