Das HochX ist eine Infrastrukturmaßnahmeder Landeshauptstadt München

A P R I L 2 0 1 8

Ein Leben im Transit, im Dazwischen – das war die Nachkriegszeit für viele Überlebende der Shoah, die in Lagern auf ihre Ausreise warteten. Aus den Erinnerungen und Erzählungen dieser Displaced Persons entwickeln Futur II Konjunktiv einen ergreifenden Theaterabend über das Schicksal jüdischer Heimatloser – nicht von hier irgendwo ab dem 12. April im HochX. Wie werden Sexroboter unsere Vorstellungen von Intimität und Partnerschaft verändern? Im Stück Singularity treffen ein Schauspieler und ein Androide aufeinander: Das O-Team holt am 17. und 18. April den Pygmalion-Mythos ins 21. Jahrhundert. FSK 18! Wenn wir an Amerika denken, denken wir für gewöhnlich an die USA. Aber Amerika ist noch viel mehr: Magdalena 2018 zeigt mit Las Otras Americanas, dass dieser Kontinent viele (weibliche) Gesichter hat (6. und 7. April). Außerdem gibt es zum Abschluss von Magdalena noch einmal geballte Frauen-Theater-Power: vom 20. bis 22. April zeigen wir Stücke von Thaís Medeiros, Gilla Cremer, Abrahams/Jamieson, Jana Korb und The Hercules and Leo Case. Und wer lieber dem Patriarchat beim Blutvergießen zusehen möchte, für den ist der Shakespeare-Abend Trilogie der Macht II vom Theater Plan B genau das Richtige: am 27. und 28. April im HochX.

Magdalena
München
Saison 2018
Das Magdalena Project ist ein 1986 in Wales gegründetes internationales Netzwerk von und für Frauen in den Darstellenden Künsten. Ziel ist es, die Sichtbarkeit von Frauen in Theater und Performance zu erhöhen – mit Publikationen, Festivals und Veranstaltungen überall auf der Welt. Im Frühjahr 2018, genau 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland, veranstaltet Magdalena München Workshops, Performances, Vorträge und Diskussionen mit lokalen und internationalen Künstlerinnen.

NEWSLETTER

PRESSE

SPONSORING

ARCHIV

IMPRESSUM

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Danke, dass Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben!