Das HochX ist eine Infrastrukturmaßnahmeder Landeshauptstadt München

Naked BODY and REFLECTIONS
/ TERRARIUM
Ab 08. Dezember 2016 im HochX
Dezember 2016Hello Darkness, my old friend. Passend zur Jahreszeit machen drei junge Choreographen aus München und Berlin die Dunkelheit zu ihrem Material. Aus dem Nichts heraus lassen sie Körper, Bilder, Assoziationen entstehen und zugleich wieder verschwinden: ein verlorener Partyhut, ein zuckendes Körperglied, das Glimmen eines Scheinwerfers. Zwischen Tanz, Performance und Installation bewegen sich Naked BODY and REFLECTIONS von Alfredo Zinola und Maxwell McCarthy und TERRARIUM von André Uerba, die erstmals in einer Doppelvorstellung zu sehen sein werden (ab 8. Dezember).Außerdem singt und klingt es im Dezember im HochX: Die Studiobühne des Instituts für Theaterwissenschaft zeigt ab 16.Dezember einen szenischen Liederabend nach Arnold Schönberg (Mit Lächeln Mit Flüstern von Elli Neubert) und mit Countdown von Musik zum Anfassen gibt es am 2. und 3.Dezember einen unkonventionellen Einstieg in das Feld der Neuen Musik – ein Konzert zum Mitmachen und Mitbestimmen ab 8. Wie geht das zeitgenössische Musiktheater mit dokumentarischem Material um? Ein englischsprachiges Symposium mit Prof. Bella Merlin von der UCLA widmet sich am 16.Dezember dieser spannenden Frage.Und es gibt wieder viel Theater für junges Publikum: am 4.Dezember Trubel in der Weihnachtsbäckerei – eine weihnachtlich-wilde Melange vom Kindertheater im Fraunhofer (ab 3). Annette Geller zeigt ab 20.Dezember mit ihrer Bearbeitung von Navid Kermanis Kinderbuch Ayda, Bär und Hase ein Stück über das Glück, in der Fremde Freunde zu finden (ab 5).Und wer von dem ganzen Weihnachstrubel noch nicht genug hat: am 20. Dezember werden im WeihnachtsSalonX Requisiten gewichtelt und Geschichten erzählt. HoHoHoHochX!

KONTAKT

NEWSLETTER

PRESSE

SPONSORING

ARCHIV

IMPRESSUM

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Danke, dass Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben!