Lade Veranstaltungen

Johannes Böhringer

The Paper People Paradox

Zeitgenössischer Zirkus

Dana Friedrichs

Tauchen Sie ein in die einzigartige Welt von Mr. Paper, der in seiner selbstgeschaffenen Papierwelt lebt. Mr. Paper lebt alleine und doch gemeinsam. Paradox? Sein Universum besteht aus liebevoll gestalteten Papierfiguren in allerlei Größen, die ihm eine Beschäftigung und Gesellschaft geben. Sie werden zum seinem Begleiter und auch Publikum. Obwohl von ihm gemacht, verhalten sich die Figuren doch nicht so, wie er es sich vorstellt. Die Entdeckungsreise nimmt unvorhergesehene und mitunter skurrile Wendungen und führt das Publikum auf eine Odyssee durch die Höhen und Tiefen menschlicher Gefühle. Eine Reise voller Überraschungen, bei der die Grenzen zwischen Realität und Fantasie auf magische Weise verschwimmen.

The Paper People Paradox ist eine Performance aus neuer Artistik am chinesischen Masten, einfühlsamen Theater und Ideenreicher Papierkunst. Sie beschäftigt sich mit der Vielschichtigkeit der Einsamkeit, durchsetzt mit feinem Humor und einem Hauch von vermeintlichem Wahnsinn, die zu einem einzigartigen und einfallsreichen Erlebnis verschmelzen. Eine Mischung, die Sie zum Nachdenken, Lächeln und Staunen bringen wird.

Mit seiner Performance The Paper People Paradox gibt der Münchner Zirkusartist Johannes Böhringer sein Debut als Soloartist.

Dauer: ca. 45 min.

Sprache: ohne Sprache

***

Immerse yourself in the unique world of Mr. Paper, who lives in his self-created paper universe. In a paradoxical way, he is alone but still in company. His universe is composed of lovingly crafted paper figures of various sizes, providing him with both occupation and companionship. They become his companions and also his audience. Although made by him, the figures don’t always behave as he envisions. The journey of discovery takes unexpected and at times quirky turns, leading the audience on an odyssey through the highs and lows of human emotions. It’s a journey full of surprises, where the boundaries between reality and fantasy magically blur.

The Paper People Paradox is a performance of new artistry on the Chinese pole, empathetic theater, and imaginative paper art. It delves into the complexity of loneliness, infused with subtle humor and a touch of perceived madness, converging into a unique and imaginative experience. A blend that will prompt reflection, smiles, and amazement.

The performances at HochX mark the debut of Munich circus artist Johannes Böhringer as a solo performer.

45 min.

without language

Kurzbiografien

Johannes Böhringer ist ein Zirkusartist aus München. Nachdem er in seiner Jugend verschiedene Sportarten ausprobierte und mit einem Zwischenstopp durch ein Lehramtsstudium zum Zirkus fand, absolvierte er 2019 seinen Bachelor of Circus Arts an der Zirkusschule Codarts in Rotterdam. Dort spezialisierte er sich auf seine Hauptdisziplin, den chinesischen Mast. Im Laufe der letzten Jahre entwickelte er dabei seinen eigenen Ansatz an einem nur 3m hohen Masten, dem Tiny Pole. Nach seinem Abschluss kehrte er nach München zurück und arbeitet nun als selbstständiger Artist, vereinigt dabei seine beiden Leidenschaften: Unterrichten und Zirkus.

Seine Arbeit zeichnet sich durch eine Do-it-Yourself-Einstellung aus, und er strebt danach, auch die unvollkommenen und menschlichen Seiten auf die Bühne zu bringen. Mit The Paper People Paradox debütiert er nun sein erstes Solostück und kombiniert dabei seine neueste Arbeit am Tiny Pole mit seiner Liebe für Details und Basteleien.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Tollhaus Karlsruhe, CircArtive School Gschwend, Werkplaats Diepenheim, MUCCA München, CircusHub München, Movimento – TSV Grafing.

Johannes Böhringer

The Paper People Paradox

Zeitgenössischer Zirkus

Dana Friedrichs

Tauchen Sie ein in die einzigartige Welt von Mr. Paper, der in seiner selbstgeschaffenen Papierwelt lebt. Mr. Paper lebt alleine und doch gemeinsam. Paradox? Sein Universum besteht aus liebevoll gestalteten Papierfiguren in allerlei Größen, die ihm eine Beschäftigung und Gesellschaft geben. Sie werden zum seinem Begleiter und auch Publikum. Obwohl von ihm gemacht, verhalten sich die Figuren doch nicht so, wie er es sich vorstellt. Die Entdeckungsreise nimmt unvorhergesehene und mitunter skurrile Wendungen und führt das Publikum auf eine Odyssee durch die Höhen und Tiefen menschlicher Gefühle. Eine Reise voller Überraschungen, bei der die Grenzen zwischen Realität und Fantasie auf magische Weise verschwimmen.

The Paper People Paradox ist eine Performance aus neuer Artistik am chinesischen Masten, einfühlsamen Theater und Ideenreicher Papierkunst. Sie beschäftigt sich mit der Vielschichtigkeit der Einsamkeit, durchsetzt mit feinem Humor und einem Hauch von vermeintlichem Wahnsinn, die zu einem einzigartigen und einfallsreichen Erlebnis verschmelzen. Eine Mischung, die Sie zum Nachdenken, Lächeln und Staunen bringen wird.

Mit seiner Performance The Paper People Paradox gibt der Münchner Zirkusartist Johannes Böhringer sein Debut als Soloartist.

Dauer: ca. 45 min.

Sprache: ohne Sprache

***

Immerse yourself in the unique world of Mr. Paper, who lives in his self-created paper universe. In a paradoxical way, he is alone but still in company. His universe is composed of lovingly crafted paper figures of various sizes, providing him with both occupation and companionship. They become his companions and also his audience. Although made by him, the figures don’t always behave as he envisions. The journey of discovery takes unexpected and at times quirky turns, leading the audience on an odyssey through the highs and lows of human emotions. It’s a journey full of surprises, where the boundaries between reality and fantasy magically blur.

The Paper People Paradox is a performance of new artistry on the Chinese pole, empathetic theater, and imaginative paper art. It delves into the complexity of loneliness, infused with subtle humor and a touch of perceived madness, converging into a unique and imaginative experience. A blend that will prompt reflection, smiles, and amazement.

The performances at HochX mark the debut of Munich circus artist Johannes Böhringer as a solo performer.

45 min.

without language

Kurzbiografien

Johannes Böhringer ist ein Zirkusartist aus München. Nachdem er in seiner Jugend verschiedene Sportarten ausprobierte und mit einem Zwischenstopp durch ein Lehramtsstudium zum Zirkus fand, absolvierte er 2019 seinen Bachelor of Circus Arts an der Zirkusschule Codarts in Rotterdam. Dort spezialisierte er sich auf seine Hauptdisziplin, den chinesischen Mast. Im Laufe der letzten Jahre entwickelte er dabei seinen eigenen Ansatz an einem nur 3m hohen Masten, dem Tiny Pole. Nach seinem Abschluss kehrte er nach München zurück und arbeitet nun als selbstständiger Artist, vereinigt dabei seine beiden Leidenschaften: Unterrichten und Zirkus.

Seine Arbeit zeichnet sich durch eine Do-it-Yourself-Einstellung aus, und er strebt danach, auch die unvollkommenen und menschlichen Seiten auf die Bühne zu bringen. Mit The Paper People Paradox debütiert er nun sein erstes Solostück und kombiniert dabei seine neueste Arbeit am Tiny Pole mit seiner Liebe für Details und Basteleien.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Tollhaus Karlsruhe, CircArtive School Gschwend, Werkplaats Diepenheim, MUCCA München, CircusHub München, Movimento – TSV Grafing.

Johannes Böhringer

The Paper People Paradox

Zeitgenössischer Zirkus

Dana Friedrichs

Tauchen Sie ein in die einzigartige Welt von Mr. Paper, der in seiner selbstgeschaffenen Papierwelt lebt. Mr. Paper lebt alleine und doch gemeinsam. Paradox? Sein Universum besteht aus liebevoll gestalteten Papierfiguren in allerlei Größen, die ihm eine Beschäftigung und Gesellschaft geben. Sie werden zum seinem Begleiter und auch Publikum. Obwohl von ihm gemacht, verhalten sich die Figuren doch nicht so, wie er es sich vorstellt. Die Entdeckungsreise nimmt unvorhergesehene und mitunter skurrile Wendungen und führt das Publikum auf eine Odyssee durch die Höhen und Tiefen menschlicher Gefühle. Eine Reise voller Überraschungen, bei der die Grenzen zwischen Realität und Fantasie auf magische Weise verschwimmen.

The Paper People Paradox ist eine Performance aus neuer Artistik am chinesischen Masten, einfühlsamen Theater und Ideenreicher Papierkunst. Sie beschäftigt sich mit der Vielschichtigkeit der Einsamkeit, durchsetzt mit feinem Humor und einem Hauch von vermeintlichem Wahnsinn, die zu einem einzigartigen und einfallsreichen Erlebnis verschmelzen. Eine Mischung, die Sie zum Nachdenken, Lächeln und Staunen bringen wird.

Mit seiner Performance The Paper People Paradox gibt der Münchner Zirkusartist Johannes Böhringer sein Debut als Soloartist.

Dauer: ca. 45 min.

Sprache: ohne Sprache

***

Immerse yourself in the unique world of Mr. Paper, who lives in his self-created paper universe. In a paradoxical way, he is alone but still in company. His universe is composed of lovingly crafted paper figures of various sizes, providing him with both occupation and companionship. They become his companions and also his audience. Although made by him, the figures don’t always behave as he envisions. The journey of discovery takes unexpected and at times quirky turns, leading the audience on an odyssey through the highs and lows of human emotions. It’s a journey full of surprises, where the boundaries between reality and fantasy magically blur.

The Paper People Paradox is a performance of new artistry on the Chinese pole, empathetic theater, and imaginative paper art. It delves into the complexity of loneliness, infused with subtle humor and a touch of perceived madness, converging into a unique and imaginative experience. A blend that will prompt reflection, smiles, and amazement.

The performances at HochX mark the debut of Munich circus artist Johannes Böhringer as a solo performer.

45 min.

without language

Kurzbiografien

Johannes Böhringer ist ein Zirkusartist aus München. Nachdem er in seiner Jugend verschiedene Sportarten ausprobierte und mit einem Zwischenstopp durch ein Lehramtsstudium zum Zirkus fand, absolvierte er 2019 seinen Bachelor of Circus Arts an der Zirkusschule Codarts in Rotterdam. Dort spezialisierte er sich auf seine Hauptdisziplin, den chinesischen Mast. Im Laufe der letzten Jahre entwickelte er dabei seinen eigenen Ansatz an einem nur 3m hohen Masten, dem Tiny Pole. Nach seinem Abschluss kehrte er nach München zurück und arbeitet nun als selbstständiger Artist, vereinigt dabei seine beiden Leidenschaften: Unterrichten und Zirkus.

Seine Arbeit zeichnet sich durch eine Do-it-Yourself-Einstellung aus, und er strebt danach, auch die unvollkommenen und menschlichen Seiten auf die Bühne zu bringen. Mit The Paper People Paradox debütiert er nun sein erstes Solostück und kombiniert dabei seine neueste Arbeit am Tiny Pole mit seiner Liebe für Details und Basteleien.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Tollhaus Karlsruhe, CircArtive School Gschwend, Werkplaats Diepenheim, MUCCA München, CircusHub München, Movimento – TSV Grafing.