Lade Veranstaltungen

Schön Anders

Tania Bloch

Gruppenverhalten prägt uns. Menschen sind Herdentiere, sie schützen und organisieren sich in Klassenverbänden, Freizeitvereinen, in Staatengemeinschaften und Unionen. Was aber passiert, wenn der Einzelne die schützende Gruppe verlässt? Oder anders: Was, wenn das Individuum sich selbst erkennt und das auch (aus)leben möchte? Ist es schutzlos dem Rest der Gruppe ausgesetzt, wenn es sich aus der Gruppe entfernt – wenn es ganz schön anders ist?

Die Choreographin Ceren Oran greift dieses Thema tänzerisch und musikalisch auf. Sie kooperiert hierzu mit einem multikulturellen Team, bestehend aus fünf Tänzer*innen und einem Musiker, die ihre eigenen Erfahrungen von „anders sein“ und von Zugehörigkeit in den Produktionsprozess eingebracht haben. Gemeinsam untersuchen sie, was passiert, wenn sich der Wunsch nach Unabhängigkeit und die Sehnsucht nach Gemeinschaft widerstreben. Das Team vertraut dabei ganz auf die physische Ausdruckskraft von Körpern und auf die Unmittelbarkeit von Live-Musik.

Die gefeierte Produktion tourte in den letzten Jahren international und ist nun endlich wieder in München zu sehen. Mehr Informationen zum Stück und Begleitmaterial für Schulklassen gibt es hier zum download: https://tanzkomplizen.de/schoen-anders/

12.5. | 16 Uhr
13.5. | 9 Uhr und 10.30 Uhr

Pressestimmen:

„Was hier ohne Worte und Figuren über die Reibung von Ich und Welt, von Trendsetting und Grenzüberschreitungen erzählt wird, sollten alle sehen. Weil der 40-Minüter herrlich unplakativ und komisch ist. Und weil hier vom allmählichen Zusammensetzen einer gemeinsamen Bewegungssprache bis zum Sichauswachsen minimaler Abweichungen zu regelrechten Ausbrüchen alles so fein gearbeitet ist, als hingen die Menschen auf der ansonsten leeren Bühne mit einem unsichtbaren Faden zusammen.“
Sabine Leucht, Süddeutsche Zeitung

Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.