Lade Veranstaltungen

André Uerba

Terrarium

Die Bühne: eine Art Miniaturterrarium, dessen Form flüchtig ist, einen Augenblick lang erscheinend, um gleich wieder zu entschwinden. Das Stück ist wie ein Baum gebaut, geprägt von der Zeit. Die dargestellten Bilder zeigen einen abgeschlossenen Ort in kontinuierlicher Veränderung, in dem Spuren ausgelegt und geschichtet sind, als ob jemand dazwischen gegangen sei – zwischen Zerbrechlichkeit, Licht und Dunkelheit.

„Es fühlt sich manchmal so an, als könnte ich meine Hände durch meine Augen drücken und einige der Bilder festhalten – nach Außen bringen. Manchmal bleibt das Gehirn hier stecken, versunken. Manchmal wird der Kopf zur Camera Obscura und der Raum ein Laboratorium, in dem sich die Bilder entwickeln.“

André Uerba studierte Fotografie und Schauspiel in Lissabon und Solo/Dance/Authorship am hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HZT) in Berlin. Er kann auf Zusammenarbeiten mit wichtigen portugiesischen Kunstschaffenden wie Ana Borralho und João Galante zurückblicken. 2013 erhielt er den „young creators grant“ des Centro Nacional de Cultura in Portugal.

Eine Koproduktion des HZT Berlin und der Uferstudios für zeitgenössischen Tanz. Mit freundlicher Unterstützung durch Albrecht Kindergeräte, CasaBranca, Centro Nacional de Cultura und das Kulturreferat der Landeshauptstadt München