Das HochX ist eine Infrastrukturmaßnahmeder Landeshauptstadt München

Alex. Reality Tips And Tricks

Musik-Performance von Julia Wahren, Masako Ohta, Christopher Robson, Sebi Tramontana

© Sound Art + Drama

Konzept und Text: Julia Wahren | Performance und Musik: Julia Wahren, Masako Ohta, Christopher Robson, Sebi Tramontana | Bühne und Kostüme: Barbara Fumian

 

Was ist Wirklichkeit? Was ich sehe oder höre? Was ich zähle und messe? Was ich denke oder sage? Ständig operieren und kommunizieren wir mit Annahmen und Zuschreibungen. Glauben, was wir denken. Aber ist es denn so? Und vor allem: Muss es so sein? Wir verwerten Erfahrungen, entstanden aufgrund anderer Erfahrungen. Aber am Ende, Kilometer und Dezibel hin oder her, entscheiden wir. Denn wir sind freier, als wir manchmal meinen. Worauf sollen wir uns einigen? Wie sind die Grundbedingungen unseres heutigen Lebens? Können wir sie ändern? Was ist überhaupt gegeben?

 

In Alex. Reality Tips And Tricks experimentiert ein vierköpfiges Ensemble aus Musiker*innen-Darsteller*innen mit Text, Klang, Bild und Raum. Und erfindet die Figur Alex: eine Person voller Optionen und schillernder Widersprüche. Sie erzählen auf der Bühne Alex’ Leben, Alex wandelt sich durch sie. Alle erzählen, spielen, solieren, begleiten. Sprachen – Japanisch, Italienisch, Deutsch und Englisch, Schottischer Slang und Phantasiesprache – ermöglichen Verstehen und Missverstehen und schaffen Klang- und Ausdrucksräume. Musik ist Initialzündung und treibende Kraft, Improvisationen mit Stimmen, Instrumenten, Geräuschen formen und prägen die Szenen.

 

Aber wie läuft das nun mit Alex, was stimmt hier denn? Das ist eigentlich nicht die Frage. Vielleicht eher: Was ist Alex möglich? Alex nutzt Fakten und Fiktion virtuos für sich aus. Und wer auch immer Alex ist, wie auch immer Alex glücklich wird: Alex lädt ein, aus dem ernsten Leben Spiel zu machen. Wir müssen, nein, wir können wählen. Die Wirklichkeit ist ein höchst dubioses Ding.

 

29.1. | 2.2. | 3.2. | 20 Uhr | Karten: 18 € / 10 € erm.

 

Karten

 

Ab 5.2., 20 Uhr ist Alex außerdem hier online zu sehen: Alex auf YouTube

 

Mit freundlicher Unterstützung durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR #TakeAction und Piano Fischer.

 

Julia Wahren

Julia Wahren, Jahrgang 1968, hat Musik studiert und ist Regisseurin, Journalistin (Alexanderpreis 2000) und Dramaturgin. Sie macht Theater, Sound und Voice Art, Performance (Public Art Munich 2018, Hunter College und Deutsches Haus NYC), Hörspiel (BR 2018) und Film (2019 am Stadtmuseum München), auf Bühnen und im öffentlichen Raum, in München und international, mit Kolleg*innen aus allen Kunstsparten, so mit dem  Ensemble Horizonte aus Detmold, dem Münchner Künstler Rudolf Herz und der Munich Contemporary Music Group.

 

Masako Ohta

Masako Ohta stammt aus Tokyo. Als Pianistin und Performerin gastiert sie international in klassischer und Neuer Musik und Improvisation. Ihr Klavierstudium absolvierte sie in Tokyo und Berlin, außerdem Meisterkurse bei András Schiff, György Sebök und György Kurtag. Sie kreiert interkulturelle und interdisziplinäre Projekte. Zahlreiche CDs und Rundfunk-produktionen.

 

Christopher Robson

Kammersänger Christopher Robson, Countertenor, geboren1953 in Schottland, debütierte 1981 an der English National Opera und war bis 2008 Mitglied des Hauses.  Engagements an der Royal Opera Covent Garden, Glyndebourne Festival Opera, Scottish Opera, Semperoper Dresden, New York City Opera etc. 1994–2006 Mitglied der Bayerischen Staatsoper in München. Er ist Spezialist für Alte und Neue Musik.

 

Sebi Tramontana

Der Avantgarde-Posaunist, Schauspieler und Zeichner Sebastiano Tramontana stammt aus Sizilien, studierte in Rom und gastiert international im Bereich der improvisierten Musik. Zusammenarbeit u.a. mit Paul Lovens, Joëlle Léandre, Carlos Zingaro, Frank Gratkowski und Giancarlo Schiaffini.

N E W S L E T T E R

PRESSE

ARCHIV

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ