Kruis & Witty / trugschluss

Kontakt

Werkstatteinblick mit try out

Von und mit Felix Kruis und Nikolaus Witty / trugschluss

 

Eine Skulptur? Eine Kiste? Ein Musikinstrument? Ein Parasit? Eine Audioinstallation? Das performative Projekt Kontakt von Felix Kruis und Nikolaus Witty lässt sich nicht leicht fassen. Die beiden Münchner Theatermacher und Soundforscher haben es sich in ihrem neuesten Experiment zur Mission gemacht, die Schönheit überhörter Alltagsklänge wahrnehmbar zu machen. Dafür haben sie eine Klang-Skulptur entwickelt: Klein genug, um an unterschiedlichen öffentlichen Orten flexibel platziert zu werden, groß genug, um als Tischaufsatz auffällig zu sein. An dieser Kiste mit aufgehängtem Lautsprecher befindet sich ein Kontaktmikrofon, das den Körperschall des jeweilig „besetzten“ Gegenstandes überträgt - der dann live elektronisch modifiziert, verstärkt und abgestrahlt wird. Ein Artefakt, das die allgemeine Apparatisierung unserer Welt romantisch ironisiert – und dabei ein bisschen wie ein abstruser Gnom aussieht.

 

Kruis & Witty, jüngst mit dem Projektstipendium Junge Kunst / Neue Medien für Musik 2019 ausgezeichnet, präsentieren im Foyer des HochX einen Arbeitsstand ihres neuesten Experiments. Sie laden die Besucher*innen ein, gemeinsam Funktionsweisen und Einsatzmöglichkeiten ihres Klangobjekts auszuprobieren und dessen Grenzen auszuloten. Die Künstler geben dabei in entspannter Atmosphäre einen Einblick in ihren Arbeitsprozess.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Mit der Unterstützung des Münchner Kollektivs trugschluss entwickelt sich das Projekt ständig weiter.

 

 

 

31.01. | 19 Uhr | FoyerEintritt frei

N E W S L E T T E R

PRESSE

ARCHIV

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ