TANZWERKSTATT EUROPA

Seit 1991 veranstaltet JOINT ADVENTURES gemeinsam mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München die TANZWERKSTATT EUROPA. Als Werkstatt für neue Ideen und Ästhetiken setzt sie wichtige Impulse im zeitgenössischen Tanz und der Performance-Kunst. Mit ihrem breiten Angebot an Tanzworkshops und Summer Intensives ist sie Hot Spot der internationalen zeitgenössischen Tanzszene und verwandelt München 10 Tage lang in einen wichtigen Treffpunkt für Tanzprofis und Amateure aus Bayern und der ganzen Welt.

 

Mit dem Performance-Programm werden außerdem 10 Tage lang aktuelle Arbeiten hochkarätiger Wegbereiter*innen des zeitgenössischen Tanzes in München präsentiert und gibt einen Einblick in aktuelle Formen und Arbeitsweisen im zeitgenössischen Tanz. Ebenso werden Newcomer*innen eingeladen, um ihre Stücke dem Münchner Publikum zu zeigen.

 

Die nächste Ausgabe findet vom 28. Juli bis 7. August 2020 statt.

Mehr Infos zum Programm in Kürze unter www.jointadventures.net/tanzwerkstatt-europa

© Marc Domage

Noé Soulier

Portrait of Frédéric Tavernini

 

Choreografie: Noé Soulier | Interpretation: Frédéric Tavernini | Musik: Matteo Fargion | In-terpretation: Noé Soulier |
Licht: Victor Burel

 

Wie verändert sich ein Tänzer im Laufe seines Lebens? Welche Erfahrungen macht er? Aus der Beschäftigung mit dem Tänzer Frédéric Tavernini, der in Arbeiten von Maurice Béjart, Mats Ek, Trisha Brown, William Forsythe und Angelin Prejlocaj und letztes Jahr bei der TANZWERKSTATT EUROPA mit Louise Lecavalier getanzt hat, entstand die Idee eines Portraits: Gesten, Akzente, Absichten und Artikulationen aus den Werken dieser renommierten Choreograf*innen werden zu einer persönlichen Geschichte zusammengesetzt. Zwischen der Wahrnehmung und der Bedeutung von Bewegung fährt der französische Choreograf Noé Soulier mit diesem Portrait fort, den Tanz zu entziffern. Diesmal indem er die beschreibende Kraft von Bewegung befragt: Kann der Körper eines Tänzers den Tanz ausstellen, ihn zeigen oder erzählen, ohne ihn tatsächlich aufzuführen? Aus den Zeichen, die die Werke und der Tanz im Körper des Künstlers zurückgelassen haben, rekonstituiert sich die Erinnerung an diese. Tavernini Schritt für Schritt folgend zeichnet Soulier eine Geschichte, die implizit einen Diskurs über Bewegung offenbart.

 

Produktion: ND Productions (Paris) | Executive Producer: Centre national de danse contemporaine CNDC (Angers) | Koproduktion: CN D Centre national de la danse, Pantin (FR) | Mit Unterstützung von Direction Régionale des Affaires Culturelles d’Île-de-France – Ministère de la Culture et de la Communication au titre de l’aide à la structuration | Diese Arbeit setzt die Recherche fort, die im Rahmen des Projekts 7 Dialogues unter der Leitung von Matteo Fargion initiiert und vom Dance On Ensemble (dance-on.net) produziert wurde | Gastspiel mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA

 

05.08. | 21 UhrKarten 18 | 13 €

N E W S L E T T E R

PRESSE

ARCHIV

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ