Jasmine Ellis Projects

Is Susan lonely?

© Jasmine Ellis Projects

Choreografie & Leitung: Jasmine Ellis | Tanz: Jin Lee, Lukas Malkowski, Winston Reynolds, Breeanne Saxton | Musik & Komposition: Lukas Bamesreiter, Maximilian Hirning | Musikalische Leitung: Maximilian Hirning | Dramaturgie: Martina
Missel | Kostümdesign: Sarah Kaldewey, Atelier Kaldewey | Raumgestaltung: Nicola Missel | Lichtdesign: Wolfgang Eibert | Künstlerische Produktionsleitung: Rat&Tat Kulturbüro | Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Mandana Mansouri

 

Nach everything blue, das im Januar 2020 Premiere feierte, kehrt die Choreographin Jasmine Ellis mit ihrer neuen Produktion ins HochX zurück.

 

Is Susan lonely? beleuchtet die zerstörerische Natur des Konzepts eines idealen Selbst auf unsere Beziehung zur Welt. Dabei wird untersucht, ob die Gespaltenheit mit dem eigenen Selbst die Grundlage von Einsamkeit ist. Welche Auswirkungen hat die Herausforderung von Identitätsbildung auf unsere Beziehung zu der Welt um uns herum? Wie begegnen wir anderen Personen infolge unserer Identitätskonflikte? Welche Maßnahmen ergreifen wir, um die Außenwelt aufgrund innerer Konflikte zu verändern? Und welche weitreichenden Folgen hat Einsamkeit?

 

Die 60-minütige Performance von Jasmine Ellis Projects verwebt Tanz, Sprache und Live-Musik zu einem gemeinsamen performativen Ganzen. Sie bildet den letzten Teil einer Trilogie über soziale Isolation.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, den Bezirksausschuss Au-Haidhausen und die Kulturstiftung der Stadtsparkasse München

 

 

20.11. | 20 UhrKarten 18 | 10 €

22.11. | 20 UhrKarten 18 | 10 €

23.11. | 20 UhrKarten 18 | 10 €

25.11. | 20 UhrKarten 18 | 10 €

N E W S L E T T E R

PRESSE

ARCHIV

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ