Burchard Dabinnus

Flüsterzettel

Mit Katja Amberger, Isabell Kott, Christian Buse und Arno Friedrich | Konzept/Regie: Burchard Dabinnus | Raum: Katharina Schmidt, Barbara Westernach | Licht: Barbara Westernach | Kostüme: Katharina Schmidt | Musik/Video: Ardhi Engl

 

Mitte der 1950er Jahre in einem Büro des BND in Pullach bei München: Ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin, beide „Flüchtlinge", lernen sich kennen und werden ein Paar. Das muss vorerst auch geheim bleiben. Da es noch keine SMS gibt, schreiben sie sich zahlreiche kleine Zettel, die sie sich im Büro zustecken. Darin: Liebessehnsucht und Verabredungen, Gesellschaftszwänge und Kino, Freude und Trauer und die Schatten der Vergangenheit.

Ausgangspunkt für den dokumentarischen Theaterabend Flüsterzettel sind authentische Kurzmitteilungen, in denen sich Privates und Politisches vermischt. Ein Spiegel deutscher Nachkriegsgeschichte – vom Aufbau der jungen Bundesrepublik bis zu den Anfängen des (un)heimlichen Dienstes.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, der Maria Wimmer-Stiftung und der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München

 

12.06. | 20 Uhr | FlüsterzettelKarten 18 | 10 €

13.06. | 20 Uhr | FlüsterzettelKarten 18 | 10 €

14.06. | 20 Uhr | FlüsterzettelKarten 18 | 10 €

15.06. | 20 Uhr | FlüsterzettelKarten 18 | 10 €

16.06. | 20 Uhr | FlüsterzettelKarten 18 | 10 €

N E W S L E T T E R

PRESSE

SPONSORING

ARCHIV

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ