explore dance: Pop Up Feature

© Stephanie Roderer

Von 9. bis 18. Juli hätte die siebte Ausgabe von THINK BIG! in München stattfinden sollen. Mit Künstler*innen aus aller Welt, die insgesamt 15 Produktionen auf zwei Programmschienen vorstellen wollten: explore dance war dem THINK BIG-Teil gewissermaßen vorgeschaltet und sollte sieben Stücke aus Potsdam, Hamburg und München präsentieren, die in den letzten Monaten im Rahmen von explore dance–Netzwerk Tanz für junges Publikum entstanden sind. Stattdessen findet dieses Jahr eine reduzierte Form des ursprünglich geplanten Festivals statt: Ein dreitägiges Pop Up Feature mit mobilen und Corona-tauglichen Tanzproduktionen, die im Muffatwerk, dem HochX und im virtuellen Raum gezeigt werden.

 

Die im Rahmen von explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum entstandenen Pop Up Stücke für Schulräume oder den öffentlichen Raum sind mobil und anpassungsfähig – ideale Bedingungen für den derzeit nur eingeschränkt möglichen Spielbetrieb. Kernstück des zweitägigen Pop Up Features ist der Showcase mit einer Arbeit von Anna Konjetzky (MOVE MORE MORPH IT!) und dem München-Debüt von deufert&plischke (spinnen) sowie einem Vortrag der Dramaturgin und Tanzaktivistin Peggy Olislaegers aus Amsterdam. Darüber hinaus gibt es Gesprächsformate zum Thema Tanz für junges Publikum im urbanen und ländlichen Raum mit Elisabeth Nehring, Künstler*innen und Pädagog*innen.

 

deufert&plischke: spinnen © Angélique Préau

 

Es ist geplant, die Veranstaltungen sowohl live als auch online zugänglich zu machen. Weitere Informationen zum Festivalprogramm unter fokustanz.de und explore-dance.de. Anmeldung mit Angabe zu gewünschter Form der Teilnahme (online oder vor Ort) bitte an: angelika.endres@fokustanz.de

 

Programm im HochX

 

10.6. | 11.30 Uhr | Podiumsgespräch

Input & Moderation: Elisabeth Nehring | Gäste: Moritz Frischkorn, Anna Konjetzky, Alfredo Zinola, Katharina von Korff, N.N.

Die PopUp-Produktionen von explore dance werden mobil konzipiert, machen schulische Räume zur Bühne und erreichen so auch theaterfernes junges Publikum. Elisabeth Nehring, Tanzexpertin und Journalistin, spricht über das Potential von Klassenzimmerstücken insbesondere für den ländlichen Raum. Im Gespräch mit Choreograph*innen, Lehrer*innen und Vertreter*innen der lokalen Kulturpolitik werden Erfahrungen mit Klassenzimmerstücken ausgetauscht und die verschiedenen Bedürfnisse von Künstler*innen, der Schulfamilie und Förderern ausgelotet.

 

10.6. | 13.30 Uhr

Elisabeth Nehring reflektiert das zweitägige Münchner Pop Up Feature, das während der rasanten Ausbreitung von Covid19 entwickelt und stetig angepasst wurde. Wir wagen einen Rück- und Ausblick, wie sich das Arbeiten im zeitgenössischen Tanz für und mit jungem Publikum verändert.

 

explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum ist ein Kooperationsprojekt von fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg. Es wird gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, sowie die Landeshauptstadt Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Fokus Tanz kooperiert für explore dance mit Tanztendenz München e.V. und HochX Theater und Live Art

 

 

 

N E W S L E T T E R

PRESSE

ARCHIV

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ