Jasmine Ellis / Evandro Pedroni

everything blue

© Ray Demski

Konzept: Jasmine Ellis | Choreographie, Künstlerische Leitung: Jasmine Ellis, Evandro Pedroni | Performance: Cristina D’Alberto, Jürgen Kärcher, Robyn/Hugo Le Brigand, Samuel Garcia Minguillon, Johanna Nielson, N.N. | Musik: Maximilian Hirning | Bühnenbild: Theresa Scheitzenhammer | Kostümdesign: Sarah Kaldewey | Dramaturgie: Martina Missel | Lichtdesign: Clemens Krüger | Technik: Andreas Kern | Presse: Simone Lutz | Künstlerische Produktionsleitung: Rat & Tat Kulturbüro

 

everything blue ist eine gemeinschaftliche Performance, die von zwei Perspektiven bestimmt wird. Die Münchner Choreografin Jasmine Ellis mit kanadischen Wurzeln trifft künstlerisch auf den in Wien lebenden brasilianischen Choreografen Evandro Pedroni. Beide untersuchen Strukturen und Symptome unserer Interaktionen. Wie steht es aktuell um die Kommunikation zwischen den Generationen? Wie wird Freundlichkeit oder deren Aus-

bleiben unbewusst zwischen den Generationen übertragen?

 

Die Performance beleuchtet unterschiedliche Aspekte von Kommunikation und die darin liegenden Herausforderungen. Im Kontakt miteinander bricht das gegenseitige Interesse die eigenen vorgezeichneten Sichtweisen auf. So entsteht eine kollaborativ erarbeitete Tanzperformance in zwei interagierenden Teilen, die sich inhaltlich und choreografisch bereichern und ergänzen.

 

everything blue is a performance from two perspectives. Munich based Canadian choreographer Jasmine Ellis combines artistic forces with Vienna based Brazilian choreographer Evandro Pedroni. Together they investigate the structures and repercussions of human interactions. What is the current state of intergenerational communication? How is kindness or lack thereof unconsciously transferred between generations? The show exposes unexpected aspects of communication and the challenges that arise in these encounters. Fusing together two dissimilar approaches brings into focus our own predetermined views. The jointly-created dance performance will be experienced in two interacting parts which enrich and complete each other.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch Huggy Bears Arts Place / Wien und das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

 

 

 

15.01. | 20 UhrKarten 18 | 10 €

17.01. | 20 UhrKarten 18 | 10 €

18.01. | 20 UhrKarten 18 | 10 €

N E W S L E T T E R

PRESSE

ARCHIV

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ