< zurück zur Übersicht

Darstellende Künste im öffentlichen Raum

Transformationen von Unorten und ästhetische Interventionen

Buchpräsentation

Was können die darstellenden Künste im öffentlichen Raum leisten? Der Band Darstellende Künste im öffentlichen Raum zeigt anhand von 18 Theater- und Tanzprojekten aus ganz Deutschland, wie sogenannte „Unorte“ im öffentlichen Raum experimentell erobert und zu theatralen Wirkungs- und zeitweiligen neuen Lebensräumen transformiert werden. Die Beiträge sind im Rahmen eines Symposiums zur Bedeutung von darstellenden Künsten sowie interdisziplinären ästhetischen Interventionen im öffentlichen Raum entstanden, an dem 250 KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und KulturpolitikerInnen aus dem In- und Ausland beteiligt waren. Mit Beiträgen u. a. von Hilke Berger, Matthias Däumer, Walter Grasskamp, Thomas Kaestle, Heinz Schütz, Frauke Surmann, Harald Welzer und Georg Winter; herausgegeben von Günter Jeschonnek in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum und dem Fonds Darstellende Künste.

Bei der Buchpräsentation am 19. Februar wird der Herausgeber Günter Jeschonnek den Sammelband vorstellen und kulturpolitische Aspekte für diese Kunstsparte hervorheben sowie mit Gästen aus Kunst und Wissenschaft, darunter u.a. Karen Breece, Dr. Heinz Schütz und N.N. diskutieren. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung von Künstlerinnen und Künstlern aus München und Bayern.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. in Kooperation mit dem HochX und dem Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum

 

 

19.02. | 20 Uhr | FoyerEintritt frei

 

NEWSLETTER

SPONSORING

ARCHIV

IMPRESSUM

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Danke, dass Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben!

< zurück zur Übersicht